Unsere Politik

Dafür steht die SPD in Sonthofen

1. Kinder/Familie/Soziales

Wie möchten den sozialen Zusammenhalt in der Stadt verbessern. Kinderbetreuung, (vor)schulische und berufliche Ausbildungsangebote sowie die Integration ausländischer Mitbürger sind dafür unverzichtbare Bausteine. Familien und insbesondere alleinerziehende Eltern bedürfen der besonderen Unterstützung Die steigende Zahl älterer Menschen sehen wir als Chance, aber auch Verpflichtung zur Schaffung einer altersgerechten Stadt.

• bedarfsgerechter Ausbau der Betreuungsangebote zu einer echten Ganztagsbetreuung. Also über 15.30 Uhr hinaus, denn nur so ermöglichen wir den Eltern eine echte Ganztagsbeschäftigung und wirtschaftliches Auskommen.

• seniorengerechte Stadt (vernünftige Taktzeiten und Haltepunkte beim Stadtbus, barrierefreie Wegeführung, seniorengerechte Kultur- und Freizeitangebote)

• wohnungsnahe Freiräume für Spiel und Sport, außerschulische Angebote, Belebung des Jugendparlaments, Erweiterung der Freizeitangebote

• Integration ausländischer Mitbürger einschließlich kommunalem Wahlrecht

• vermehrte Integration und Berücksichtigung der Belange unserer behinderten Mitbürger

2. Haushalt/Finanzen

Die finanzielle Lage der Stadt ist trotz der aktuell guten Konjunktur angespannt. Die Finanzierung der Pflichtausgaben lässt einschließlich steigender Sozialaufwendungen kaum finanzielle Spielräume für gestalterische Vorhaben. Eine Antwort auf die fehlende Finanzmittel sind kreative und bürgernahe Lösungen – Stichwort: Bürgerhaushalt.

• Konsolidierung des Haushaltes

• Intensiver Vergleich kommunaler und doppischer Haushaltsführung

• Vermögensbewertung nach Erlöswerten

• Wirtschaftliche Haushaltsführung, z.B. intelligente Kostenüberwachung bei Investitionen, keine Bauentscheidung nur aufgrund verfügbarer Fördermittel, verantwortlicher Umgang mit Steuergeldern (würde ich privat auch so handeln?), Vergabe von Planungsaufträgen nur bei erkennbarer Umsetzungsmöglichkeit der Maßnahme.

3. Wirtschaft/Handel

Prägende Kraft der wirtschaftlichen Struktur der Stadt sind leistungsstarke mittelständische Unternehmen, Einzelhandels- und Handwerksbetriebe sowie der Dienstleistungssektor. Gute Arbeitsplätze sichern Kaufkraft. Kaufkraft stärkt die lokale Wirtschaft. Diese Struktur mit ihren Arbeitsplätzen gilt es zu erhalten und auszubauen. Dazu zählt für mich professionelle und gründerfreundliche Wirtschaftsförderung ebenso wie bürgernahes Stadtmanagement.

• Unterstützung des Mittelstandes und der Einzelhändler, konstruktiver Dialog mit dem Unternehmerforum, Vielfalt bei Einzelhandelssegmenten

• Förderung und Unterstützung genossenschaftlicher Modelle (Dorfläden), Verkaufsaktionen, Kooperationen, Neuansiedlungen

• Weiterentwicklung der Stadt als attraktiven Wirtschaftsstandort mit hohem Wohn- und Freizeitwert

• Erweiterung von Gewerbeflächen, Bestandspflege, kreative Ansiedlungsplanung

4. Stadtentwicklung/Wohnen

Stadtentwicklung ist eine Langzeitaufgabe. Ziel sozialdemokratischer Stadtentwicklung ist familiengerechtes und bezahlbares Wohnen, wohnortnahe Versorgung, Belebung des öffentlichen Raums, die Verknüpfung der Ziele in den Bereichen Umwelt, Verkehr und Wirtschaft zu einem zukunftsfähigen Konzept – unter aktiver Beteiligung und Einbeziehung der Bürger. Das ISEK bietet eine Fülle von Entwicklungsmöglichkeiten, die es im Rahmen des Möglichen zu nutzen gilt.

• Unterstützungsleistungen für günstigen Wohnraum(neubau) auch beim Verkauf städtischer Flächen, Mischnutzung in der Innenstadt

• Kreative Umsetzung der Konversion mit Flächenerwerb und gezielter bedarfsorientierter Besiedelung, Bürgerbeteiligung bei städtischen Vorhaben.

• Stadtbildpflege und qualitätsvolle Gestaltung des öffentlichen Raums, Belebung des Innenstadtbereichs, Verbesserung der Aufenthaltsqualität

5. Straßenbau/Verkehr/Umwelt

Solide Verkehrspolitik braucht Verkehrsträger, die ökonomisch und ökologisch überzeugen. Der sparsame Umgang mit innerstädtischen Flächen steht einer modernen Verkehrspolitik nicht entgegen. Verkehrsberuhigte Bereiche sind Grundvoraussetzung für Aufenthaltsqualität in der Innenstadt. Intelligentes Verkehrsmanagement verbindet gezielte Verkehrsführung beim öffentlichen, gewerblichen und privaten Verkehr mit kurzen Wegen für Fußgänger.

• Abbau des Sanierungsstaus im Straßenunterhalt

• Verbesserung des Parkraumangebots in der Innenstadt, Schaffung zusätzlicher verkehrsberuhigter Bereiche, Umsetzung des Verkehrskonzepts

• Erweiterung der innerstädtischen Radwege und Anbindung an das überörtliche Radwegenetz

• Barrierefreier Ausbau des innerstädtischen Wegenetzes

• Bessere Vernetzung der (über-)örtlichen Verkehrsanbindung, (behindertengerechte) Sanierung des Bahnhofs Sonthofen

• Nutzung erneuerbarer Energien für städtische Einrichtungen und Förderung der Elektromobilität

• Einrichtung eines Pendlerparkplatzes

6. Sport und Kultur

Das Sport- und Kulturangebot ist nicht nur ein wichtiger Standortfaktor, sondern in erster Linie Ausdruck gelebten sozialen Miteinanders. Das vielfältige Vereinsleben der Stadt führt Jung und Alt zusammen, verbindet Tradition mit Moderne. Der Vereins- und Breitensport ist mir persönlich seit jeher eine Herzensangelegenheit. Auch das kulturelle Angebot der Stadt ist ausbaufähig. Gerade auch mit Blick auf den Tourismus.

• Sanierung der Sportstätten, Förderung des Breitensports

• Erhalt und Ausweitung des öffentlichen und privaten kulturellen Angebots (Theater, Musik, Kleinkunst; usw.) in Zusammenarbeit mit dem Kulturbeirat, Stärkung der Oberallgäuer Traditionspflege (Funken, Fasching, Maibaum...)

• Unterstützung des vielfältigen Vereinslebens der Stadt, Zusammenführung von Schule und Vereinsleben

• Förderung und Ausweitung des Angebots von Stadtbibliothek, Musikschule, Laientheater

7. Tourismus

Das Oberallgäu zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Unsere Stadt kann intensives Naturerlebnis mit urbanen Dienstleistungsangeboten verbinden. Ich möchte Sonthofen zur touristischen Drehscheibe in der Region ausbauen.

• Ausweitung und Verbesserung des Übernachtungsangebots, Touristikmanagement, Klassifizierung der Betriebe

• Erhalt und qualitative Erweiterung des Wanderwege-und Loipennetzes, gezielte und umweltverträgliche Entwicklung von Erlebnissportarten

• Ausbau der Fahrradrouten/E-Bike-Verleih

• Positionierung der Stadt als touristischer Mittel- bzw. Ausgangspunkt im Oberallgäu

• Errichtung eines Wohnmobilstellplatzes